Schellenberg Wittmer beriet Cardinal Health, Inc. bei der Übernahme von Johnson & Johnson’s Cordis für USD 1,94 Milliarden

28. Oktober 2015 |  

Dublin, Ohio (USA) / Zürich – Die Schweizer Grosskanzlei Schellenberg Wittmer mit Büros in Genf und Zürich beriet Cardinal Health, Inc., einen führenden Hersteller von medizinischen und chirurgischen Produkten aus Dublin, Ohio (USA) bei der USD 1,94 Milliarden schweren Übernahme von Johnson & Johnson’s Tochtergesellschaft Cordis, einem weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von kardiovaskulärer minimalinvasiver Technologie.

Cardinal Health wurde von Robert D. Walter unter dem Namen Cardinal Foods gegründet und war zunächst ein Lebensmittelgrosshandel. Durch eine Reihe von Akquisitionen entwickelte sich Cardinal Health zu einer Medikamenten-Vertriebsgesellschaft und schließlich zu einem globalen Gesundheitsdienstleistungsunternehmen.

Schellenberg Wittmer fungierte als Schweizer Rechtsberater von Cardinal Health in allen Bereichen der Transaktion, die unter der Gesamtführung der weltweit tätigen Anwaltskanzlei Jones Day stand. Das Team von Schellenberg Wittmer bildeten die Partner Oliver Triebold (Gesamtleitung, corporate/M&A), Philippe Ducor (Gesundheitsvorschriften / Compliance), Vincent Carron (Arbeitsrecht) und Josef Caleff (Immobilien). Zum Team gehörten ferner Counsel Christine Beusch-Liggenstorfer (Arbeitsrecht), Senior Associate Anne Roux-Fouillet (Arbeitsrecht) und die Associates Camillo Devecchi (Corporate / M&A), Marcel Jakob (Immobilien) und Kaspar Theiler (Corporate / M&A, Gesundheitsvorschriften / Compliance).

Quellen:

http://www.swlegal.ch/News/News/Schellenberg-Wittmer-advises-on-Cardinal-Health-Ac.aspx

https://www.jnj.com/news/all/Johnson-Johnson-Announces-Completion-of-Cordis-Divestiture-to-Cardinal-Health

http://www.cardinalhealth.com/en/about-us/our-business.html

 

  • Facebook
  • Twitter
  • PDF
  • Print
  • LinkedIn
  • Add to favorites

Es können keine Kommentare abgegeben werden